Welche Forschung hat zur Entwicklung von AtremoPlus geführt?

Im Kontext einer alternden Bevölkerung

Altern und Lebenserwartung

Wir leben in einem Kontext alternder Bevölkerungsgruppen und einer signifikanten Erhöhung der Lebenserwartung. Diese Verlängerung des Lebens geht jedoch nicht immer mit einer guten Lebensqualität einher. In einer aggressiven Umwelt beobachten wir aufgrund einer Vielzahl von Schadstoffen und Stressfaktoren eine beträchtliche Zunahme degenerativer und auch neuro-degenerativer Prozesse.

 

Degenerierung des Körpers und L-Dopa

Diese mit dem Altern verbundene Degeneration kann auch aufgrund bestimmter Veranlagungen oder Umweltfaktoren wie Umweltverschmutzung oder Stress beschleunigt werden. Experten schätzen, dass wir durchschnittlich 10% der dopaminergen Neuronen pro Jahrzehnt verlieren, und dies ab dem zwanzigsten Lebensjahr mit einer Abnahme unserer motorischen und kognitiven Fähigkeiten. Im Laufe der Zeit können die Folgen dieses dopaminergen Abbaus schwerwiegend sein und mit einer Reihe von z.T. sehr einschränkenden Problemen einhergehen.

 
AtremoPlus® wurde über einen Zeitraum von 10 Jahren von einem Team weltbekannter europäischer Experten entwickelt. AtremoPlus wird heute von Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt verwendet.Erfahren Sie mehr über ihre Kundenstimmen
 
AtremoPlus® wurde über einen Zeitraum von 10 Jahren von einem Team weltbekannter europäischer Experten entwickelt. AtremoPlus wird heute von Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt verwendet.Erfahren Sie mehr über ihre Kundenstimmen

 

 

Oxidation des Körpers und Vitamin E

Das Altern unseres Organismus ist ein komplexer Prozess. Experten auf diesem Gebiet untersuchen seit einigen Jahrzehnten die fundamentalen Gründe für diese Degenerierung. Um das Altern zu verstehen und die Möglichkeiten einer Verlangsamung dieses Prozesses zu untersuchen, haben eine Vielzahl von wissenschaftlichen Teams auf der ganzen Welt eine sehr bedeutende Anzahl von Studien durchgeführt.

Oxidativer Stress kristallisiert sich eindeutig als einer der Hauptvektoren des Alterungsprozesses heraus. In der Tat verursacht oxidativer Stress Schäden in unserem Körper durch freie Radikale, die die Zellen des Organismus angreifen. Vitamin E spielt dann eine wesentliche Rolle beim Schutz der Zellen und insbesondere ihrer Membranen. Dieses Vitamin wird nicht von unserem Organismus produziert und ist in verschiedenen Nahrungsmitteln und insbesondere in Pflanzen- und Ölölen enthalten.

Eine Nahrungsaufnahme von 10 mg bis 50 mg pro Tag wird je nach Alter und Geschlecht empfohlen. 2012 schätzten die europäischen Gesundheitsbehörden (EFSA European Food Safety Authority und Europäische Kommission), dass Vitamin E zum Schutz der Zellen vor freien Radikalen beitragen kann (antioxidative Wirkungen).

 

 

 

Die Ziele des wissenschaftlichen Teams


Verlangsamung degenerativer Prozesse im Zusammenhang mit dem Altern

Eine der Prioritäten des wissenschaftlichen Teams ist die Entwicklung einer Lösung, um den Körper im Kampf gegen das Altern zu unterstützen und degenerative Prozesse im Zusammenhang mit dem Alter zu verlangsamen.

Die signifikante Verlängerung der Lebenserwartung ergibt Sinn, wenn der Begriff "besser leben" damit verbunden ist. Jedes neue Lebensfahr kann dann voll und mit mehr Gelassenheit erlebt werden.

 

Bekämpfung altersbedingter motorischer Probleme

Ein weiteres Hauptziel betrifft motorische Probleme (Steifheit, Langsamkeit der Bewegungen, Zittern, Ungleichgewicht usw.) und altersbedingte kognitive Probleme (Gedächtnis, Konzentration, Motivation, Traurigkeit usw.).


Die Idee ist, den physischen und den geistigen Körper zu unterstützen, um in der Lage zu sein, die kleinen und großen Freuden des Lebens zu genießen.

 

Entwicklung einer gut verträglichen natürlichen Lösung

Das letzte wichtige Ziel des Teams ist es, eine Lösung anzubieten, die zu 100% natürlich ist und vom Körper sehr gut vertragen wird.


Die Natur ist da, um uns zu ernähren, aber auch um uns in unserem Evolutions- und Experimentierprozess zu helfen und zu unterstützen. Wenn wir lernen, sie zu respektieren und kennenzulernen, erkennen wir, wie wertvoll sie als Verbündete ist.

Präklinische Studien und klinische Studie


Signifikante Ergebnisse

In den letzten Jahren wurden verschiedene präklinische Studien und eine klinische Studie durchgeführt und veröffentlicht. Die signifikanten Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Studien eröffnen somit den Weg für einen innovativen und natürlichen Ansatz für altersbedingte Probleme und insbesondere im Rahmen von altersbedingten dopaminergen Defiziten.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studien, die in hervorragenden wissenschaftlichen Standards durchgeführt wurden, bestätigen diese Entscheidungen: AtremoPlus wurde von 100% der Teilnehmer toleriert, ohne dass unerwünschte Nebenwirkungen beobachtet wurden.

Weitere Studien müssen durchgeführt werden, um diese Ergebnisse über einen sehr langen Zeitraum und mit einer zunehmenden Anzahl von Teilnehmern zu bestätigen. Diese Ergebnisse sind jedoch in dieser Phase beeindruckend und sehr ermutigend.

 

Veröffentlichung in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

Die Studien wurden in den folgenden wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht (und kommentiert) :

  1. " Journal of Genomic Medicine and Pharmacogenomics ". 2016 (Clinical trial)
  2. " Journal of Exploratory Research in Pharmacology " 2016
  3. " Clinical & Medical Biochemistry " 2016
  4. " Journal of Nutrition & Food Sciences " 2016
  5.  "Alzheimers Disiease and Dementia"  2016
  6. " Royal Society of Chemistry " (book: Anti-aging Drugs: From Basic Research to Clinical Practice/A. Vaiserman/chapter 5.6.2) 2016
  7. " International Journal of Molecular Science " 2017 (Clinical trial)
  8. " Current pharmaceutical design " 2017
  9. " CNS Neuroscience & Therapeutics " 2017
  10. " Acta Biomed " 2017 (comment)
  11. " International Journal of Molecular Science " 2018
  12. " Current Medicinal Chemistry " 2018
  13.  " Studies in Natural Products Chemistry " 2018 (book)
  14. " Planta med " 2019 (Clinical Trial)
  15.  " Current Topics in Medicinal Chemistry" 2019
  16.  " Current Neuropharmacology " 2019
  17.  " Journal of Pharmaceutical Research International " 2019 (comment)
  18.  " Current Pharmacogenomics and Personalized Medicine " 2020
  19.  " Neuroscience Letters " 2020 (comment)
  20.  " Nutrients" 2020
  21.  " International Journal of Molecular Science " 2020
  22.  " Drug Development Research " 2021
  23. " Medicinal Research Reviews" 2021 (Clinical Trial)
  24. " Nutraceuticals " 2021
  25. " Faba Bean: Chemistry, Properties and Functionality" 2022 (book)
  26.  " Medicinal Plants for Cosmetics, Health and Diseases " 2022 (book)
  27.  " International Journal of Molecular Science " 2022
  28.  " Brain Sciences  2022 (comment)
  29.  Neuroendocrinology  2022 (comment)
  30.  Life  2022
  31.  Arabian Joural of Biochemistry  2022
  32.  "Epigenetics of stress and stress disorders  2022 (chapter book)
  33.  " Ageing Research Reviews  2023 (comment)
  34. Pharmaceuticals" 2023
  35.  " Genes " 2023
  36.  " Biology " 2023
  37.   Molecular Science " 2023
  38.   Salud, Ciencia et tecnologia " 2023
  39.  Medicina " 2023
  40.  Brain sciences " 2023
  41.  Neurosciences " 2023 (comment)
  42. Expert Opinon on Drug Metabolism & Toxicology " 2023

Die Ergebnisse der Studien wurden auch auf folgenden wissenschaftlichen Konferenzen vorgestellt:

  • « 6th conference on Predictive, Preventive and Personalized Medicine & Molecular  Diagnostics » Phoenix, USA 2016
  • « Drug Discovery and Therapy World Congress 2016 », Boston USA 2016
  • « 13th World congress of biological Psychiatry », Copenhagen 2017
  • « 7th conference on predictive, preventive and personalized medicine & molecular diagnostics » Chicago USA, 2017

 

Aus rechtlichen Gründen können wir wir detailliertere Informationen zu den Studien nur an medizinische Fachpersonen weitergeben.

 

AtremoPlus ist ein Nahrungsergänzungsmittel 100% pflanzlichen Ursprungs, reich an L-Dopa und Vitamin E.

 

Kontakt

Bei Fragen zu unserem Produkt oder Ihrer Bestellung

Newsletter

Möchten Sie mehr wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter